Die Windenergie-Initiative „Hasewind“ veranstaltet am 30. September in Osnabrück zum achten Mal einen Windstammtisch als Treffpunkt für die Windenergiebranche im Nordwesten Deutschlands. Im Vorfeld dieser Abendveranstaltung führt Krampitz Communications einen Intensiv-Workshop mit interessierten Branchenkennern im Osnabrücker Walhalla-Hotel durch. Der Workshop basiert auf den Erkenntnissen der 2017 durchgeführten Studie zur Negativberichterstattung über die Windenergie.

Die Problematik der unausgewogenen Berichterstattung


Laut unserer Studie kamen die Gegner von Windenergieprojekten in der Lokalpresse meist häufiger zu Wort oder Journalisten übernahmen die Argumente der Bürgerinitiativen. Bei einer genaueren Betrachtung stellte sich heraus, dass dies vor allem an der mangelnden Kommunikation der Projektverantwortlichen lag. Die Analyse der Agentur ergab, dass die Windkraftgegner im Unterschied zu den Befürwortern dagegen sehr häufig Statements und Pressemitteilungen veröffentlichten, Interviews gaben und Veranstaltungen organisierten. Wir sprechen uns seither dafür aus, dass Projektentwickler aktiv den Kontakt zur Presse suchen und Journalisten anschaulich aufbereitete Fakten liefern. Zu diesem Thema führen wir seit 2017 entsprechende Workshops und Schulungen durch.

Proaktiv auf Journalisten zugehen

Am 30. September verdeutlichen wir den Teilnehmern ab 14 Uhr nochmals ausführlich die Problematik der unausgewogenen Berichterstattung in der Lokalpresse und schulen sie im praktischen Umgang mit Journalisten. Dies geschieht durch gemeinsame Ideensammlungen und Übungen. Wir erläutern, mit welchen Maßnahmen die Teilnehmer ihre Windenergieprojekte ins rechte Licht rücken und ein gutes Verhältnis zur Lokalpresse herstellen können. Der etwa vierstündige Workshop wird von PR-Berater Thomas Blumenhoven durchgeführt. Ziel ist es, dass die Teilnehmer in Zukunft einen selbstbewussten und respektvollen Umgang mit der Presse pflegen, um die lokale Berichterstattung über Windenergieprojekte klarer mitgestalten zu können.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://www.hasewind.de/