2016 | 04 | 25 Solarkonferenz von TÜV Rheinland

Am 20. April hat TÜV Rheinland Solarexperten zu der Konferenz „Sicherheitsanforderungen für aktive und passive Photovoltaik-Komponenten“ eingeladen. Bei der Veranstaltung wurden Anforderungen an besondere klimatische Bedingungen, an Strangsicherungen und an Generatoranschlusskästen diskutiert.

Außerdem präsentierte TÜV Rheinland die Ergebnisse eines 2,5-jährigen Forschungsprojekts zur Entwicklung einer Prüfmethode für sichere und zuverlässige Strang- und Modulschalter. Auslöser des vom Bundeswirtschaftsministeriums geförderten Projekts waren Medienberichte, die von brennenden, nicht-löschbaren PV-Anlagen berichtete hatten. Die Ergebnisse werden nun in nationalen und internationalen Gremien diskutiert, damit entsprechende Normen entwickelt werden können.

Unsere Agentur hat TÜV Rheinland in den vergangenen Jahren zum Thema Brandschutz bei Photovoltaikanlagen mit der Pressearbeit und Fachartikeln unterstützt. Wir sind davon überzeugt, dass die Ergebnisse des Forschungsprojekts die Sicherheit der Feuerwehrleute und das Image der Photovoltaik verbessern werden!